Screenshot bibAR

Night of Innovation 2016 / bibAR

Eingetragen bei: Allgemein, Augmented Reality, FHWS, Technik | 1

Eine der schönen Zusatzaspekte eines Studiums ist die Möglichkeit, an einmaligen Veranstaltungen teilzunehmen. Eine dieser Art war der Augmented Reality-Hackathon Night of Innvovation 2016 vom 16.06.2016 auf den 17.06.2016 an der Fakultät für Informatik an der FHWS Würzburg mit 52 Teilnehmern. Im Rahmen meines E-Commerce-Studiums habe ich die Möglichkeit genutzt, mich nach meiner Diplomarbeit zum Thema Augmented Reality in der Architektur noch einmal praktisch mit dem Thema zu beschäftigen. Ziel war es, innerhalb von 24 Stunden zu einem der vorgegebenen Themen eine Android-App zu entwickeln, gemeinsam in interdisziplinären Teams von 6 bis 8 Personen der Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik, E-Commerce und teilweise auch Kommunikationsdesign. Mein Team, bestehend aus Daniel Wiesenberg, Sebastian Köhler (beide Informatik), Oliver Ziegler, Sven van Gelder (beide Wirtschaftsinformatik), Fabian Hagen (E-Commerce), Louisa Wolf (Kommunikationsdesign) und mir sowie unserem SCRUM-Master Andreas Schütz (Master Informationssysteme), hat sich das spannende Thema zur Nutzung von AR in Bibliotheken ausgesucht.

Nach einer Einführung in das Thema haben wir nach der agilen SCRUM-Methode in vier Sprints zu je vier Stunden eine Featureliste erstellt und die App mit dem AR-Framework Wikitude in Java und JavaScript entwickelt. Auf unserer Liste standen Features wie eine Indoor-Navigation zum Themengebiet, die Lokalisation von bestimmten Buchtiteln sowie eine räumliche Lokalisation verwandter Buchtitel. Umgesetzt haben wir in einer lauffähigen Anwendung jedoch die Darstellung weiterer Informationen zu Buchtiteln im Regal. Beim schnellen Stöbern im Regal werden zuerst einfache Informationen wie Name und Niveau des Titels sowie Nutzerbewertungen angezeigt. Bei Interesse an einem Buchtitel können erweiterte Informationen mit Coverabbildung, Kommentaren und empfohlenen weiteren Titel dargestellt werden. Die nicht umgesetzten Features haben wir zum Teil mit einem Video visualisiert.

Damit ihr mal einen Eindruck bekommt, habe ich ein Video erstellt mit den noch umzusetzenden Funktionen sowie einer Demo der lauffähigen Anwendung:

Bitte statistics, marketing Cookies akzeptieren, um das Video anzuschauen.

Bei der Entwicklung haben sich diverse technische Herausforderungen offenbart. Noch immer ist eine der größten Herausforderungen das Tracking und die Mustererkennung, die bei schlechten Lichtverhältnissen oder zu kleinen Markern nicht zuverlässig arbeitet. An einer Indoor-Lokalisation haben wir uns bisher noch gar nicht versucht, da wir in diesem Bereich noch zu viel Entwicklungsarbeit vermuten. Die Versionsverwaltung mit GIT hat uns kurz vor Ende noch einmal ordentlich Kopfzerbrechen bereitet, als auf einmal unser Stand durch einen Fehler weit zurückgeworfen wurde. Insgesamt war ich aber beeindruckt, wie weit wir, aber auch alle anderen Teams, doch innerhalb von nur 24 Stunden gekommen sind.

Leider haben wir den abschließenden Pitch nur ganz knapp nicht gewonnen – herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmal an das Gewinnerteam mit der grandiosen Präsentation von meiner lieben Kommilitonin Kathrin! Da ich in unserer App jedoch großes Potential sehe, möchte ich daran weiterarbeiten. Derzeit versuche ich ein Kernteam aufzubauen und das weitere Vorgehen zu koordinieren. Ich werde voraussichtlich hier in meinem Blog über die weitere Entwicklung berichten!

Habt ihr Anmerkungen oder Vorschläge zu bibAR? Dann schreibt doch unten einen Kommentar, sendet mir eine E-Mail oder sprecht mich persönlich an. Ich bin sehr an eurem Feedback interessiert! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.